Herzlich willkommen auf der Homepage der Jugendkirche Stuttgart

Evangelische Jugendkirche Stuttgart

Evangelischer Kirchenkreis Stuttgart

KREUZWEG DER JUGEND DIGITAL
Ab dem 4. April 2020 wird hier täglich etwas zum ökumenischen Kreuzweg der Jugend zu sehen sein. 

 

INFORMATIONEN AUS AKTUELLEM ANLASS - AUCH GÜLTIG FÜR DIE JUGENDKIRCHE STUTTGART 
Die aktuelle Lage fordert alle heraus.

Auf städtische Anweisungen hin, ist es derzeit nicht möglich, Veranstaltungen durchzuführen. Deshalb sind alle Angebote und Veranstaltungen der Evangelischen Jugend Stuttgart im Haus 44, sowie in den Distrikten und vor Ort bis mindestens 19.04.2020 abgesagt. 

Das Haus 44 und das ZEBRA bleiben daher für Besucherinnen und Besucher geschlossen.

Alle diese Maßnahmen fallen uns nicht leicht, jedoch wollen wir einen Beitrag dazu leisten, dass sich das Virus nicht weiter bzw. langsamer ausbreitet.

Wir alle sehen uns in der Verantwortung, solidarisch mit den älteren, kranken und gefährdeten Menschen zu handeln. Das ist eine Form von Nächstenliebe! 

AKTUELLE INFOS HIER AUF DER HOMEPAGE UND AUF INSTAGRAM @jugendkirche_stuttgart 

Na Du?
Wie geht es Dir in diesen schwierigen, unsicheren Zeiten?
Wenn Du bedrückt bist, wenn Du nicht weißt, wie es weitergehen soll, dann hilft es Dir vielleicht, Dich mit anderen jungen Leuten darüber auszutauschen.
Du kannst Dich völlig anonym und kostenlos an unsere E-Mail-Beratung nethelp4u wenden.

nethelp4u ist ein Angebot für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die sich in schwierigen und krisenhaften Zeiten befinden.
Wir antworten Dir zeitnah. Es wird Dir gut tun, deine Sorgen und Ängste anderen jungen Menschen zu schreiben, die Dich verstehen und die versuchen, dir zu helfen.

 

Die Jugendkirche Stuttgart ist eine Einrichtung im evangelischen Kirchenkreis Stuttgart. Die verantwortliche Leitung für die Jugendkirche liegt bei Jugendpfarrer Matthias Rumm.

Veranstaltungen finden am Schuljahr orientiert ganzjährig und besonders intensiv im kirchenjahreszeitlich dichten Zeitraum zwischen der Passionszeit und Pfingsten statt.

Viele Projekte und Veranstaltungen werden in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Jugend Stuttgart durchgeführt. Die Werkstatttage für Religionsklassen entstehen in Zusammenarbeit mit der schulbezogenen Jugendbildung der Evangelischen Jugend Stuttgart und den Schuldekanaten des Kirchenkreises. Bei diesen Werkstatttagen arbeiten die Schüler*innen mit Künstler*innen im Kirchenraum zu einem Lebensthema. Bei medienpädagogischen Werkstatttagen besteht eine Kooperation mit dilato und dem ökumenischen Medienladen in Stuttgart. Weitere Kooperationspartner sind das katholische jugendpastorale Zentrum YouCh, die Evangelische Medienhaus GmbH, das Architektenteam Prinzmetal ehemals Kirchentrojaner), das ZEB (Zentrum für entwicklungsbezogene Bildung), die Nachtschicht-Gottesdienstreihe.

Das Konzept Jugendkirche baut auf die enge Zusammenarbeit zwischen der Evangelischen Kirchengemeinde Stuttgart-Nord und der Jugendkirche auf, die ein besonders enger Partner der Jugendkirche ist.

 

 

Veranstaltungen

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 09.04.20 | Ostern: Kreativität trotzt Corona

    Mit Karfreitag und Ostern stehen die höchsten christlichen Feste unmittelbar bevor. Und obwohl wegen der Corona-bedingten Kontaktbeschränkungen in diesem Jahr keine Gemeindegottesdienste stattfinden können, haben sich viele Gemeinden kreative Alternativen einfallen lassen - völlig im Einklang mit allen Pandemie-Vorsichtsregeln.

    Mehr

  • 08.04.20 | Landesbischof July betet mit

    Der württembergische Landesbischof July hat sich am Mittwoch mit einer Videobotschaft an der Initiative „Deutschland betet gemeinsam“ beteiligt. Schirmherr der Aktion ist der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU).

    Mehr

  • 08.04.20 | Ostergruß der Synodenpräsidentin

    Synodenpräsidentin Sabine Foth wendet sich mit einem Ostergruß an die Mitglieder der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Sie verweist darin auf die besonderen, Corona-bedingten Schwierigkeiten der Gemeinden in der Kar- und Osterzeit. Gleichzeitig lobt sie den kreativen Einsatz der Gemeinden, um dennoch Glaube leben zu können.

    Mehr